Brandaktuell: Die Ganztagsschule im Schuljahr 2019/2020 – Formulare – Termine – Informationen

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! 

Das Kursangebot startet in der kommenden Woche (16. bis 20. September 2020).

Sollte ein Kurs ausfallen: Die Betreuung im Haus ist immer sichergestellt. Die Schülerinnen und Schüler haben immer die Möglichkeit, alternativ eine andere AG aufzusuchen. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag haben wir darüber hinaus die Arbeits- und Übungsstunde, die allen Schülerinnen und Schülern offensteht.

Sobald die Kreativkurse starten, findet auch wieder die KREATIVE PAUSE bei Frau Fenne und die BEWEGTE PAUSE in der Sporthalle statt. Fallen alle Kreativkurse aus, dann findet auch die BEWEGTE PAUSE nicht statt. Die Sporthalle steht den Kindern und Jugendlichen während der Mittagspause dann nicht zur Verfügung.

Am Donnerstag beginnt die BEWEGTE PAUSE immer erst um 13 Uhr.

Wichtig: Die Tribünen sind während der BEWEGTEN PAUSE tabu und dürfen nicht betreten werden. Essen und Trinken ist in der Sporthalle ebenfalls nicht gestattet.

WICHTIG: Am Elternsprechtag im November fällt der Ganztagsunterricht aus. Alle Schülerinnen und Schüler haben dann nach der sechsten Stunde frei.

Falls noch Fragen sind: Schreibt mir eine Mail (behrens@waldschule-hatten.de) oder sprecht mich einfach an.

Viel Spaß beim Durchstöbern des Programms wünscht

Hauke Behrens

Leben Lernen – ein neues Unterrichtsfach an der Waldschule Hatten

Kinder und Jugendliche müssen heute viel intensiver auf die Anforderungen des Lebens vorbereitet werden. Verträge lesen und verstehen, Briefe schreiben, sich im Tarifdschungel zurecht finden, medien-, sozial- und berufskompetent sein, sich richtig ernähren, einen Haushalt führen, die Finanzen im Griff haben, sich auf dem gesellschaftlichen Parkett durch gute Etikette und durch die Fähigkeit gekonnter Kommunikation sicher bewegen: all das müssen unsere Kinder können.

Das lernen sie nicht von selbst und leider auch nicht mehr zuverlässig außerhalb von Schule. Deshalb haben wir uns gedacht: Wir müssen unserer Verantwortung gerecht werden, wir machen das Leben zum Unterrichtsfach.

Wie sieht das Konzept aus?

Info-unterrichtsfach-leben-lernen

Ab dem nächsten Schuljahr werden nun zum ersten Mal die Themen und Inhalte vermittelt. Am Ende des nächsten Schuljahres wird dann evaluiert. Was hat sich bewährt? Was verwerfen wir? Was haben wir vergessen?

Man darf gespannt sein auf ein tolles Unterrichtsfach.

Der Förderverein der Waldschule Hatten

Der Förderverein der Waldschule Hatten

Liebe Freunde und Förderer der Waldschule,

Endlich haben wir einen Förderverein. Und endlich ist dieser Förderverein auch gemeinnützig. Was bedeutet das? Sie können dem Förderverein der Waldschule Hatten e.V. ab sofort Geld spenden und erhalten dafür eine Spendenquittung.

Ziel des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung an der Waldschule Hatten. Der Förderverein unterstützt Projekte und Veranstaltungen an der Waldschule in Hatten, er unterstützt wirtschaftlich schwache Schülerinnen und Schüler und er finanziert begründete sächliche Anschaffungen.

In diesen PDF-Dateien finden Sie weitere Informationen zum Förderverein

Satzung des Fördervereins
Flyer des Fördervereins
Folder des Fördervereins

Spendenkonto

Förderverein der Waldschule Hatten e.V.

IBAN: DE 49 2805 0100 0092 0595 42

BIC: SLZODE22XXX

Der Vorstand unseres Vereins seit dem 17.01.2019

Erste Vorsitzende: Manuela Düßmann

Zweite Vorsitzende: Antje Dinklage

Kassenwart: Sabine Topel

Schriftführer: Hauke Behrens

So erreichen Sie uns

behrens@waldschule-hatten.de

Förderverein der Waldschule Hatten, Schultredde 17 in 26209 Hatten/Sandkrug

Beitrittserklärung

Der Förderverein der Waldschule Hatten

Liebe Freunde und Förderer der Waldschule,

Endlich haben wir einen Förderverein. Und endlich ist dieser Förderverein auch gemeinnützig. Was bedeutet das? Sie können dem Förderverein der Waldschule Hatten e.V. ab sofort Geld spenden und erhalten dafür eine Spendenquittung.

Ziel des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung an der Waldschule Hatten. Der Förderverein unterstützt Projekte und Veranstaltungen an der Waldschule in Hatten, er unterstützt wirtschaftlich schwache Schülerinnen und Schüler und er finanziert begründete sächliche Anschaffungen.

Die neue Satzung des Fördervereins der Waldschule Hatten

Sie möchten für den Förderverein spenden? Wichtige Informationen erhalten Sie hier!!!

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 16.01.19

 

Förderverein der Waldschule Hatten e.V.

IBAN: DE 49 2805 0100 0092 0595 42

BIC: SLZODE22XXX

Folder des Förderverein der Waldschule Hatten

 

Der Vorstand unseres Vereins seit dem 17.01.2019

Erste Vorsitzende: Manuela Düßmann

Zweite Vorsitzende: Antje Dinklage

Kassenwart: Sabine Topel

Schriftführer: Hauke Behrens

So erreichen Sie uns

behrens@waldschule-hatten.de

Förderverein der Waldschule Hatten, Schultredde 17 in 26209 Hatten/Sandkrug

 

Sie möchten Mitglied werden? 

Nutzen Sie für Ihre Anmeldung einfach das nachfolgende Formular.

Beitrittserklärung

 

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten

Sie haben auch die Möglichkeit, den Förderverein durch Ihre Einkäufe über folgende Portale zu unterstützen.

 

Schulengel.de

 

 

Sandkruger Schleife: Waldschulfamilie erfolgreich dabei

Pokale und Urkunden für die Waldschüler

Mit 115 Startern haben wir bei der Sandkruger Schleife das Läuferfeld geprägt.

Besonders stolz sind wir auf folgende erfolgreiche Läufer:

13 km Frauen: 1. Juliana Rashid;
5 km Männer: U18, 1. Tobias Addicks; U14, 2. Bawarjan Rashid; U13, 3. Keno Proksch; U12, 2. Nils Ostendorf.
5 km Frauen: U18, 3. Majella Linnemann; U15, 2. Jara Huntemann; U12, 3. Yarima Gerstenhöfer; U13, 3. Sina Ketteniß; U20, 2. Melina Neumann. Für die „Waldschulfamilie“ besonders erfolgreich angetreten waren außerdem Jeremia Gerstenhöfer (1. U16) und Josha Gerstenhöfer (3. U14).

Den ausführlichen Presseartikel findet ihr hier:

http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/lokalsport/laufen-schweisst-schulgemeinschaft-zusammen_a_31,2,844126337.html

 

Digitale Schule – KIKA an der Waldschule

 KIKA an der Waldschule

Hühner, Hunde, Tablets und das alles im Wald? Den Beweis gibt es bei Kika und der Sendung Timster zu sehen.

Zum Thema „Digitale Schule“ hat unser fröhliches Moderatorenteam unseren 7. Jahrgang, der mit Tablets ausgestattet ist, vorgestellt. Neben Büchern nutzen die Schüler das Tablet als zusätzliches Werkzeug auf vielfältige Weise: zum Komponieren und Musizieren, Recherchieren, zum Video drehen, Podcasts aufnehmen, zum Üben und Interagieren.

Hier der Link zur Sendungsseite:http://www.kika.de/timster/sendungen/sendung94186.html

Das Präventionskonzept der Waldschule Sandkrug

Was sind unsere Leitgedanken?

Die Einrichtung Schule erfüllt neben dem traditionellen Bildungsauftrag in zunehmendem Maße die erzieherische Aufgabe, eine Vielzahl von gesellschaftskonformen Werten und Normen zu vermitteln und die sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Dabei folgen wir stets einem von Optimismus und gegenseitigem Respekt geprägten Menschenbild.

So verfolgt der konzeptionelle Präventionsgedanke der Waldschule einen ganzheitlichen Ansatz. Also müssen wir zum einen durch Primärprävention und zum anderen durch Sekundärprävention (wenn das Kind „in den Brunnen gefallen ist“) folgende Themen mit den Schülern problematisieren:

  • Gewalt
  • Sucht (besonders Alkohol und Nikotin)
  • Verkehrserziehung
  • Gesundheitserziehung
  • Sexualerziehung
  • Medienerziehung (siehe Medienkonzept)

Da Prävention nicht nur eine schulische Aufgabe ist, muss sie in Abstimmung mit den Elternhäusern und anderen Institutionen erfolgen.

Primärprävention

Einen genauen Fahrplan zur Umsetzung der Präventionsmaßnahmen findet man im „Arbeitsplan Prävention“ in der Anlage zum Präventionskonzept.

  • Eltern und Lehrer sind den Schülern gute Vorbilder (fröhliche und lebensbejahende Lebensweise, kein Nikotin, Alkohol als seltener Genuss, keine Drogen, Leistungsbereitschaft, Hilfsbereitschaft)
  • Ein freundliches, von gegenseitigem Respekt geprägtes, Unterrichtsklima
  • Einüben gemeinsamer „Spielregeln“ und Umgangsformen
  • Übernahme von Verantwortung mit eigenen Entscheidungsbefugnissen mit dem Ziel, Persönlichkeiten zu stärken (z. B. Schülermanagement, Patenschaften, Schülersanitäter usw.)
  • Enge Abstimmung zwischen Schule und Elternhaus
  • Gesundheitsförderung: Sport und Spiel; gesunde Ernährung

Gewaltprävention/Sozialtraining

  • Klassen 5/6: Verfügungsstunde 1x wöchentlich zur Förderung einer adäquaten Kommunikationskultur; Besprechung von Klassenproblemen und gemeinsame Lösungsfindung im Klassenrat
  • Klasse 5: klasseninternes Sozialtraining (Sögel)
  • Klassen 5/6/8: In den zwei verpflichtenden Nachmittagsstunden, die alle durch den Klassenlehrer erteilt werden, sollen unter anderem soziale Kompetenzen (Verhaltensregeln, respektvoller Umgang miteinander, Verantwortung übernehmen, Gefühle wahrnehmen und äußern etc.) vermittelt werden
  • Klasse 7: Module im Ganztagsbereich zum Thema „Miteinander“
  • Religionsunterricht 5/7/9: Gefühle erkennen und benennen; Empathie entwickeln; Vielfalt als Chance begreifen; Konfliktbewältigung mit friedlichen Mitteln; das Eisbergmodell; Projekte zur Gewaltprävention

Suchtprävention

  • Stärkung der Schülerpersönlichkeit
  • Klasse 6/8: Behandlung der Themen Rauchen und Alkohol im Biologie-Unterricht
  • Klasse 9: Behandlung des Themas illegale Drogen im Biologieunterricht
  • Klasse 8: Besuch einer Drogenberatungsstelle
  • Klasse 8: Drogenprävention auf Grundlage der Klar-Sicht-Materialien von der BzfgA

Gesundheitserziehung

  • Klasse 5: Projekt zum Thema „Wie ernähre ich mich gesund“
  • Die Gesundheitserziehung findet aber auch durch entsprechende Themen im Biologieunterricht statt (siehe Arbeitsplan Biologie)
  • Klasse 8: Projekte zum Thema „Essstörungen“
  • Sportunterricht Klasse 7: Körperpflege nach dem Sport

Sexualerziehung

  • Klasse 6: Behandlung der Themen Veränderung während der Pubertät, Körperpflege Schwangerschaft und Geburt, Dein Körper gehört Dir im Biologieunterricht
  • Klasse 9: Behandlung der Themen Verhütungsmittel, Schutz vor HIV, Liebe und Partnerschaft, Verantwortung in der Partnerschaft etc. im Biologieunterricht
  • Klasse 9: Besuch beim Frauenarzt bzw. Besuch einer Beratungsstelle

Kriminalprävention

  • Klasse 7/8: Besuch eines Polizeibeamten im Unterricht
  • Klasse 9: Thematisierung des Jugendschutzgesetzes und des Waffenschutzgesetzes im Unterricht
  • Klasse 9/10: Besuch einer Gerichtsverhandlung

Verkehrserziehung

  • ab Klasse 5: Verkehrserziehung auf Basis der alltäglichen Pädagogik
  • Koordination der Fahrradkontrolle mit der Polizei
  • Beleuchtungskontrolle im Winter
  • Aktion: Achtung Auto
  • ADAC Fahrradturnier
  • Weser – Ems – Bus: Verhalten im Bus
  • Klasse 8: Besuch eines Polizeibeamten im Unterricht
  • Klasse 8:Verdeutlichung der Fahrweise unter Alkoholeinfluss per Fahrsimulator

Sekundärprävention

Gewaltprävention

  • Krisenintervention, Mediation und Konfliktmanagement in eskalierenden Alltagssituationen.
  • konsequentes Einschreiten bei gewalttätigen Auseinandersetzungen.
  • Coolnesstraining für und gewaltbereite Schüler / Erweiterung der individuellen Handlungskompetenz.

Suchtprävention

Einhaltung des Rauch- und Alkoholverbotes – rauchfreie Schule.

  1. Verstoß: Verwarnung
  2. Verstoß: Raucherbrief, Benachrichtigung der Eltern
  3. Verstoß: Suspendierung von der Schule für drei Tage
  4. Verstoß: Klassenkonferenz über Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen

Leitsatz Optimaler Unterricht für alle

pädagogischer Trainingsraum zur Vermeidung von Unterrichtsstörungen

Schulabsentismus

Notorische Schulabwesenheit spiegelt ein Phänomen mit zumeist facettenreichen Ursachen wider. Die Aus- und Nachwirkungen dauerhafter Abwesenheit von der Schule –schlechtes Zeugnis, kein Schulabschluss und somit schlechte Zugangsvoraussetzungen für den allgemeinen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt beeinflussen die individuelle Zukunftsgestaltung der betreffenden Schüler nachhaltig.

Die Waldschule Hatten hat zur Bekämpfung der Schulverweigerung ein Vierstufenmodell entwickelt, welches eine bedarfsgerechte Hilfestellung gewährleistet und die Durchsetzung der Schulpflichterfüllung zum Ziel hat:

a. ständige Anwesenheitskontrolle/ Kontrolle der Fehlzeiten (durch die Lehrkräfte) und Information an die Schulsozialpädagogin

 

Ÿ am 3. Tag des unentschuldigten Fehlens: telefonische Kontaktaufnahme zur/ m SchülerIn sowie Mitteilung an die Eltern mit der Aufforderung zum Vorlegen einer schriftlichen Entschuldigung

Ÿ am 5. oder 6. Tag: Hausbesuch durch die Schulsozialpädagogin. Elterngespräche mit der Schulsozialpädagogin/ Beratungslehrerin zur Eruierung der Hintergründe

Ÿ Schriftliche Verwarnung durch den Schulleiter

 

b. Entschuldigungen der Eltern kontrollieren. Bei permanent durch die Eltern entschuldigten Fehltagen wird in begründeten Fällen ein ärztliches Attest verlangt

c. Fehlen der Atteste bzw. Weiterbestehen von Zweifeln

 

Ÿ Einleitung des Bußgeldverfahrens durch die Ordnungsbehörde

Ÿ Eventuell Einschaltung einer therapeutischen Beratungsstelle /Rücksprache Eltern

Lesen Sie mehr: Das Präventionskonzept der Waldschule Hatten

Lesen Sie mehr: Der Arbeitsplan Prävention

Unser Wandertag 2016 Hatten- einmal hautnah mit der 8b!

Morgens sind wir gegen 8:15 Uhr auf Fahrrädern mit einer großen Bande und viel guter Laune durch den Wald Richtung Kirchhatten aufgebrochen. Wir durchquerten schöne Landschaften und nahmen auch einige Trampelpfade mit. An der sogenannten „Püttenhütte“ gab es dann eine kleine Pause mit Musik, da schon einige Kilometer bewältigt wurden. Weiter fuhren wir Richtung Sandhatten, von wo aus wir auch noch einen Abstecher an die Hunte machten, wo wir die schönen Sonnenstrahlen am Ufer genossen. Danach ging es weiter nach Kirchhatten. Auf dem Weg dorthin besuchten wir einige MitschülerInnen. Dabei konnten wir uns u.a. eine kleine  Plantage und Hühnerzucht eines Mitschülers ansehen. Wir erreichten unser Ziel – das Haus unserer Mitschülerin. Dort gab es ein Picknick mit Obst, Gemüse, Kuchen, Fladenbrot usw.. Von da aus gingen wir auf den Sportplatz, wo viele Freizeitaktivitäten wie Fußball, Vol8b Ausflug 2leyball und Frisbee ausgeübt wurden. Anschließend gab es noch ein erfrischendes Eis und so war der Tag schon fast vorüber. Zurück nach Sandkrug, an der Waldschule angekommen, verabschiedeten wir uns und fuhren allesamt heim.

Im Großen und Ganzen war es ein sehr schöner, sportlicher, fröhlicher sowie unvergesslicher Tag. Danke dafür!

Bericht von Jason Culhaci und Emmeli Zymbal