Ergebnisse zur Elternumfrage "Homeschooling an der Waldschule"

Jahrgänge 5 und 6

Jahrgänge 7 und 8

Jahrgänge 9 und 10

Update 19.01.2021, 14:25 Uhr

„Beratung und Hilfestellung an der Waldschule“

Liebe Schülerinnen und Schüler, Ihr habt Sorgen, Probleme oder Frust, wir sind natürlich immer für Euch da, Corona kann daran nichts ändern 🙂 

Natürlich haben Eure Lehrkräfte immer ein offenes Ohr für Euch, aber genauso wie im normalen Schulalltag gibt es Probleme, die Ihr vielleicht gern mit Tanja Reiher, Heike Hofmann, Thomas Hillers (extra für Probleme in sozialen Netzwerken) oder Frau Müller besprechen möchtet. Schaut Euch das Video an und im PDF findet Ihr alle Sprechzeiten und Links zu den „virtuellen Büros“ 🙂 

Alle Infos findet Ihr auch bei Euch im Forum (bei Schüler)

In Kürze (vermutlich ab 25.1.) werden 9. und 10. Klässler tolle Nachmittagsangebote zum Lernen, Hilfestellung bei Präsentationen und fröhliche Kreativangebote zum Zeitvertreib für die Jahrgänge 5-7 anbieten. Seid gespannt 🙂 

Update 11.01.2021, 13:10 Uhr

TV-TIPP

Die Waldschule zum Thema “Corona und Schule” bei „Pro7 Spezial“ auf Pro7

Update 07.01.2021, 16:45 Uhr

Lüftungsanlagen
 
Liebe Waldschulfamilie ,
 
unser Bürgermeister Christian Pundt hat mir ein kurzes Update zu den Lüftungsanlagen an den Hatter Schulen gegeben:
 
-jeder Klassenraum wird nun in Kürze (vermutlich schon nächste Woche) mit CO2-Ampeln ausgestattet.
-Die Lüftungsanlagen für die Flure und jeden Klassenraum (möglichst Be- und Entlüftung) wurden bereits im November bestellt. Wir rechnen mit einer sukzessiven Lieferung (die Geräte sind sehr schwer zu bekommen) und dem dann folgenden Einbau, beginnend mit den Fluren in den Fingertrakten ab Februar. 
 
Die Pläne werden bei uns in Hatten also in die Tat umgesetzt, was im Vergleich zu den Prozessen im Bundesgebiet grandios ist.
 
Für diesen beherzten Einsatz gilt unserem Schulträger ein riesengroßer Dank, nicht zuletzt in Zeiten von Corona, sondern auch zukünftig, liegt der Fokus damit auf der so wichtigen, sauberen Raumluft. Es geht ja nicht nur darum, die Krise zu bewältigen, sondern auch aus ihr zu lernen und für die Zukunft gerüstet zu sein. Dafür ist Hatten damit ein gutes Beispiel.

Brief zum Jahresbeginn an Eltern und Schülerinnen und Schüler

Liebe Eltern unserer kleinen und großen Waldschulzwerge,

es war leider absehbar, dass der Schulbetrieb auch zu Beginn des Jahres noch einigen restriktiven Einschränkungen unterliegen wird (der Brief des Ministers hängt an). In leiser Vorahnung haben wir daher bereits im ersten Halbjahr weiterhin alle Szenarien am Teamtag und Übungstag trainiert.

In den letzten Tagen vor Weihnachten haben wir in vier Blöcken bei den Kindern eine Umfrage zum Homeschooling durchgeführt, deren Ergebnisse ich Ihnen hier anhänge. Das Ergebnis gibt uns Hinweise, wo nachgesteuert werden könnte, ist aber gleichzeitig eine große Bestätigung der tollen Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen. Ich kann gar nicht oft genug sagen, welche Leistung von ihnen in den letzten zehn Monaten erbracht wurde. Selbstverständlich sind wir stolz auf unsere Erfolge in der digitalen Schulentwicklung.

Fernunterricht, hybrides Arbeiten und alles, was Corona für die Schulen mit sich brachte, stellte aber auch uns vor völlig neue Herausforderungen. Die Arbeit in vollen Klassenzimmern, während die Gesellschaft wieder mehr und mehr auf Abstand ging, die Entwicklung neuer Methoden, Konzepte, Erstellung von Erklärvideos, u.V.m. verlangte den Lehrerinnen und Lehrern an nahezu sieben Tagen die Woche großes Engagement ab. Mit Fug und Recht kann ich behaupten, mit den tollsten Kolleginnen und Kollegen, die man sich nur wünschen kann, zusammenzuarbeiten😊

Dieses Credo gilt nun auch für die anstrengenden nächsten Wochen. Es wird sicher nicht alles reibungslos laufen, hin und wieder ist vielleicht mal wieder eine Videoplattform überlastet oder allgemeiner Frust kommt auf. In allen Situationen gilt weiterhin, dass wir gelassen bleiben, daran denken, dass am nächsten Tag schon alles besser werden wird und dass endlich ein bisschen von der Lichtung am Ende des dunklen Waldes durchschimmert.

Die Schulleitung jedenfalls wird sich sofort, wenn sie an der Reihe ist, impfen lassen, ohne bereits mit jedem Kollegen in diesem Jahr persönlich gesprochen haben, gehen wir davon aus, dass es auch unter ihnen eine große Impfbereitschaft gibt.

Die Kolleginnen und Kollegen haben bei den anstehenden Leistungsbeurteilungen im Halbjahreszeugnis alle Herausforderungen, die auf das Unterrichtsgeschehen eingewirkt haben (Masken, Kohorten, etc.), im Blick und entscheiden im Zweifelsfall zugunsten der Kinder. Erwartungshorizonte, etc. wurden ohnehin schon zu Beginn des Schuljahres angepasst. Sollten die Leistungen dennoch möglicherweise in diesem Schuljahr abgesunken sein, sollten wir die Kinder motivieren, dass man immer und trotz allem das Beste geben muss. Gleichzeitig sollten wir aber alle gemeinsam Verständnis haben, dass in den letzten 10 Monaten nichts wahr, wie zuvor. Auch, wenn es unpädagogisch klingen mag:  Von einer 4 oder auch mal 5 geht die Welt nicht gleich unter. Aber sagen Sie das bloß nicht unseren Sprösslingen😊

Die Abschlussklassen haben wir in den kommenden Wochen natürlich absolut im Blick und werden alle Unterstützungsmöglichkeiten geben, die uns zur Verfügung stehen. Hier werden wir zu gegebener Zeit natürlich gesondert informieren. Der vorläufige Zeitplan ist auf der Homepage (Unterricht/Lernen) zu finden.

In meiner Mail von gestern Abend und auf der Homepage finden Sie die derzeit geplante Strategie des Kultusministeriums zum Schulstart nach Weihnachten:

Bis zum 29.01 bleiben 5-9R im Homeschooling, 9e und 9f sind aufgrund der kleinen Klassengröße als Abschlussklassen vor Ort, die Klassen  10a-10e starten im Wechselmodell (Gruppe A beginnt in der Schule)

Wir werden Sie natürlich auch in diesem Jahr weiterhin immer sofort informieren, falls es etwas Neues gibt. Behalten Sie die Routine, immer mal wieder täglich auf unsere Homepage zu schauen, bei.

In unruhigen Zeiten, sollte man auch immer ein wachsames Auge und ein aufmerksames Ohr für die Veränderungen in der Gesellschaft haben. Anonymisierung, Radikalisierung, Fake News, Geschichtsvergessenheit, Verlust der Fähigkeiten, zu diskutieren und um einen Kompromiss zu ringen und die durch Beschimpfungen, Diffamierungen und Drohungen eben doch so oft verletzte Würde des Menschen lässt uns gerade in Schulen aufhorchen. Die Waldschule soll den Kindern Türen in eine friedvolle Gesellschaft öffnen. Deswegen betrachten wir diese gesellschaftlichen Veränderungen, die gerade in der Corona-Krise oftmals ein fürchterliches und beängstigendes Gesicht zeigen, mit großer Sorge und werden weiterhin und noch verstärkter an Toleranz- und Demokratieerziehung im Netz und im „echten“ Leben arbeiten. Schon bald werde ich Ihnen dafür tolle, geplante Projekte vorstellen dürfen😊

Für unsere Kinder werden die nächsten Zeiten der neuerlichen Kontaktreduzierung besonders herausfordernd und anstrengend. Emotionen werden sicherlich häufig Achterbahn fahren. Hierfür haben wir spezielle Gesprächsangebote via Videokonferenz gemacht, die Sie im Anhang finden. Bitte sprechen Sie hierüber auch mit den Kindern, die dieses Angebot schon aus der Woche vor Weihnachten kennen. Alle anderen Konzepte finden Sie wie gewohnt auch auf der HP im Ordner „Schule in Zeiten von Corona“

Liebe Eltern, liebe Wadschulfamilie, die nächsten Wochen werden hart aber gemeinsam schaffen wir es, den Kindern die Sicherheit zu geben, die sie in diesen Zeiten brauchen.

Die Band Silbermond begleitet uns an der Schule schon seit Jahren. Gerade der Song „Irgendwas bleibt“ sollte uns beflügeln, dass wir genau diese Sicherheit und Beständigkeit des Zusammenhalts zum Fokus unseres Handelns werden lassen sollten. https://www.youtube.com/watch?v=GsRuJjgyZdQ&feature=emb_logo

Lassen Sie uns auch in der kommenden, schweren Zeit weiterhin so toll an einem Strang ziehen, wie in den letzten Monaten. Ihre Unterstützung ist für uns an der Schule so unglaublich wertvoll!

Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen wünsche ich Ihnen von ganzen Herzen einen zuversichtlichen Start in das nun begonnene, neue Jahr, Momente des Lachens und vor allem wünsche ich uns allen die Hoffnung und Vorfreude darauf, dass wir diese Krise in diesem Jahr hinter uns lassen werden.

Herzliche Grüße aus der Waldschule

Ihre/ Eure Silke Müller

Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigt (05.01.21)

Sorgen, Probleme, Frust - Wir sind auch online für Euch da

Ergebnisse der Schülerbefragung zum Thema "Homeschooling"

Update 05.01.2021, 09:23 Uhr

Die in der Presse veröffentlichen Ergebnisse der KMK-Konferenz vom 4.1.21 sind nicht bindend für die einzelnen Bundesländer. Wir warten weiterhin auf die Anweisungen des Landes Niedersachsens. Gehen Sie möglicherweise zu Beginn von Homeschooling aus. Die Gruppen für den Wechselunterricht sind ja bereits eingeteilt und Ihnen bekannt. Wir informieren, sobald wir die niedersächsischen Informationen vom MK erhalten haben.
 
Vorab ein kleiner Tipp: Vielleicht macht es zur Entlastung von Elternhäusern Sinn, kleine Lerngruppen von 2-3 Kindern, die auch sonst viel Kontakt miteinander haben, zu bilden, die gemeinsam von zu Hause aus lernen.

Für das Jahr 2021 gilt das gleiche wie für das vergangene Jahr: Lassen Sie uns gemeinsam zuversichtlich und gelassen bleiben. Wir sind auf alles vorbereitet und gemeinsam werden wir auch weiterhin bis zu den sehnlichst erwarteten Besserungen das Beste aus allem machen.

2021 New year numbers on pink background

Liebe Waldschulfamilie, liebe Freunde der Waldschule,

wir lassen nun ein historisches Jahr hinter uns und starten in die sicher noch herausfordernden nächsten Monate des neuen Jahres 2021.

Zusammenhalt, Vertrauen, Zuversicht, Toleranz, Nachsicht, und Gelassenheit- Nie waren diese Werte wohl so wichtig und greifbar wie jetzt! Neben allen individuellen guten Vorsätzen sollte unser gemeinsamer Vorsatz das Festhalten an diesen Werten sein. Vor allem aber sollten wir auch wieder lernen zuzuhören, hinzusehen und vor allem sollten wir den Mut haben haben, umzudenken und zu verzeihen!

Die Krise der Pandemie verlangt uns allen so Vieles ab, stellt uns vor emotionale und sachliche Grenzen. Was ist richtig, was ist falsch? Antworten bekommen wir wohl erst am Ende der Pandemie …oder vielleicht auch nie.

Fehler gehören im Leben sprichwörtlich dazu. Fehlentscheidungen sind menschlich. Beides kann aber ebenso gemeinsam korrigiert werden, wenn wir alle in unserem Land verständnisvoll als Gemeinschaft zusammenhalten.

Die Zukunft gehört uns allen und wir sollten beginnen, sie gemeinsam zu der Zukunft zu machen, in der alle Menschen die Chance auf Zufriedenheit und Glück haben!

Ihnen und Euch allen wünschen wir von ganzem Herzen alles erdenklich Gute, Erfolg, Liebe, viel Humor, weniger Ängste und vor allem Gesundheit auf diesem Weg in eine bessere Zeit!
Vielleicht eine Zeit, in der wir auch Versäumtes aus der Vergangenheit angehen und anpacken können. Es gibt viel zu tun! Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt! Also gehen wir! Gemeinsam!

Ihre und Eure

Silke Müller, Schulleiterin

Teenage son working with father in carpentry shop

Notwendige Verschiebung des Betriebspraktikums im Frühjahr 2021

Leider hat die Pandemie auch Auswirkungen auf Termine im nächsten Jahr. Ursprünglich war das Betriebspraktikum 2021 festgelegt auf den Zeitraum vom 15.03.2021-26.03.2021.

Bedingt durch die Corona-Pandemie haben wir nun vom Kultusministerium am 13.11.2020 einen Erlass erhalten, durch den alle Praktika bis zum Beginn der Osterferien untersagt sind.

Die Fachschaft Wirtschaft hat sich daher sofort im Sinne der Kinder und auch hinsichtlich einer frühzeitigen Information für die Betriebe um einen neuen Termin bemüht.

Das Praktikum ist daher verschoben auf den Zeitraum

19.04.2021-30.04.2021.

Selbstverständlich können wir alle nicht in die Zukunft schauen, allerdings hoffen wir, dass dann eine Praktikumsdurchführung wieder zulässig sein wird.

Alles wird irgendwann wieder gut!

-Die Schulleitung-

Update: Mittwoch, 16.12.20, 12:15 Uhr

Liebe Eltern,

wir bereits am Dienstagmorgen per Mail an alle Eltern angekündigt (verteilt über den Elternrat an alle Klassenelternschaften) haben wir die Infos des Kultusministeriums zunächst zur Kenntnis genommen und warten nun  gelassen bis zur Woche 04.-08.01.21 ab, ob noch Änderungen auf uns zu kommen. Wichtig: An der Waldschule ist für Szenario B und auch C alles vorbereitet und durch die wiederkehrenden Übungen in diesem Schuljahr auch erprobtt!!

Lassen Sie sich, wie gestern im Elternabend und auch bei den Elternratssitzungen angemerkt, von den nun sicher wieder vielen Nachrichten in den Medien nicht aus der Ruhe bringen!!!!! Wir informieren verbindlich ab dem 04.01.2021!

Bitte nehmen Sie die Konzepte im Anhang erneut als Erinnerung an die Abläufe zur Kenntnis!

Die Gruppen sind eingeteilt, Gruppe A würde mit dem Lernen in der Schule beginnen. Der öffentliche Kalender wird entsprechend angepasst.

Und auch, wenn es allmählich klingt wie „und täglich grüßt das Murmeltier“ : Üben Sie weiterhin mit den Kleinen, dass Sie allein zuhause bleiben können, verbreden Sie Regeln und Konsequenzen für gutes aber auch schlechtes häusliches Arbeiten.

Ein Brief des Kultusministers hängt an.

Konzept Wechsel-Schulmodelle an der Waldschule 20/21

Hinweise und Umgangsregeln zu Videokonferenzen im Unterricht

Struktur des Homeschooling-Unterrichtes an der Waldschule

Brief an die Schüler der Klassen 5-10
(15.12.20)

Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigt
(15.12.20)

Update: Sonntag, 13.12.20, 14:15 Uhr

Eine kurze Info am 3. Advent:

 

Die ersten, vorläufigen Beschlüsse von Bund und Ländern zum geplanten, bundesweiten Lockdown sehen vor, dass die Präsenzpflicht an Schulen ab dem 16. Dezember ausgesetzt wird.

 

Dies entspricht nun auch genau dem bereits letzte Woche in der Waldschulfamilie vorbesprochenen Weg der Waldschule, daher können wir alle gelassen bleiben, weil wir gemeinsam bereits im Vorfeld weitsichtig geplant haben und somit alles für diese herausfordernde Zeit geregelt ist:

 

Wie besprochen und bereits in den Mails der Schulleitung erwähnt, sollten alle Schülerinnen und Schüler bereits ab morgen, 14. Dezember von zu Hause aus am Unterricht teilnehmen, um einem dynamischen Infektionsgeschehen zum Schutz aller Mitmenschen in unserem direkten Umfeld vorzubeugen. Der Unterricht findet auch wie geplant bis zum 18.12. nach Stundenplan statt, am 17. Und 18.12. komplett im Homeschooling, hier bleibt es bei der gemeinsamen Entscheidung zwischen Elternrat und Schulleitung. So kann vermieden werden, dass zu viel Unterrichtsstoff entfällt.

 

Außerdem werden Sie/werdet Ihr zudem bald eine Mail zur Kenntnis erhalten, in denen wir den Kindern ein Angebot machen, in dieser schwierigen Woche auch virtuell (z.B. Videocall, etc.) mit uns bei Sorgen und Problemen in Kontakt zu treten. Eine Beratungsgruppe um Heike Hofmann (Beratungslehrerin), Tanja Reiher (Sozialpädagogin), Thomas Hillers (Bereich „Probleme in sozialen Netzwerken& Co“) und ich wird den Kindern abwechselnd zur Verfügung und vor allem zur Seite stehen. Nähere Infos zum „wann, wie, wo“ für die Jungs und Deerns folgen in Kürze.

 

#WirsindWaldschule

 

Gemeinsam durch die schwere Zeit!

 

Und nun die Türchen im Kalender öffnen🎅🏼🎅🏼

 

Trotz allem wünsche ich Ihnen einen schönen dritten Advent!

 

Silke Müller

Update: Donnerstag, 10.12.20, 14:45 Uhr

Liebe Eltern, lassen Sie sich von all den Nachrichten in den Medien nicht verunsichern, es gelten die hier dargestellten Regelungen für die Waldschule.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

mit Hochdruck haben wir nun an der Umsetzung der soeben erhaltenen Beschlüsse gearbeitet, die uns nach der Sitzung mit den Elternräten gestern und nach den Gesprächen mit einigen Schülern natürlich sprichwörtlich in die Karten spielen. Wir haben nicht bis zum Schluss gewartet, sondern als Waldschulfamilie Entscheidungen getroffen. Gemeinsam sind wir die WaldschuleJ Entsprechende Briefe  für Sie und Euch hängen an.

 

Aufhebung der Schulpflicht bedeutet NUR Aufhebung der Präsenzpflicht.

 

Folgende Regelungen in der Zusammenfassung:

 

  1. Sie als Eltern entscheiden (theoretisch ab Montag, wir zählen aber wie besprochen die Tage dieser Woche noch dazu), ob Sie Ihre Kinder zur Schule schicken (genauso wie gestern verabredet), einheitliche Wege wären für die  schulischen Abläufe -wie gestern erwähnt- einfacher.

 

  1. Die Kinder müssen bei den Klassenlehrkräften abgemeldet werden, eine Mail oder ein Anruf reicht aus.

 

  1. Die Verabredung, dass wir am 17. und 18. komplett im Homeschooling sind besteht weiter, hier wird wie besprochen nur eine Notbetreuung für die Jahrgänge 5/6 nach vorheriger Anmeldung angeboten. Denken Sie bitte an die bestehende Frist dafür (morgen, 11.12.20 sollten diese Anmeldungen vorliegen)

 

  1. Bei einer Abmeldung vom Präsenzunterricht gilt die Teilnahme am Homeschooling weiterhin als verpflichtend, es sei denn, die Kinder sind krank gemeldet. Bleibt ein Kind dem Homeschooling fern bzw. bearbeitet die Aufgaben nicht, muss und darf dies weiterhin bewertet werden. Wir müssen hier mit Nachdruck daran arbeiten, dass die Unterrichtsform des Distanzlernens auch für den weiteren Verlauf der Pandemie von allen als normale Unterrichtsform und damit als verbindlich betrachtet und gewertet wird.

 

  1. Für nächste Woche geplante Arbeiten können gestrichen, gegen Ersatzleistungen getauscht oder in den Januar verschoben werden. Für die Kinder entstehen hier keine Nachteile!!! Den Notenschluss verschieben wir schon jetzt vorsorglich auf den 22.01.2021, die Zeugniskonferenzen auf den 25.01. und 26.01.21

 

 

  1. Wir würden uns freuen, wenn die weihnachtliche Stimmung im Vordergrund stündeJ

 

Lieber Elternrat, liebe Frau Radvan Ihr Brandbrief sollte den Landkreis möglicherweise dennoch erreichen, die Pandemie ist nicht zuende! Im Januar geht der „Tanz“ weiter! Wir müssen JETZT Weichen stellen!

 

Die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern und den Eltern ist einfach super! Danke!!!

Brief an die Schüler der Klassen 5-10

Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigt 10.12.20

Beratungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Update: Donnerstag, 26.11.20, 13:15 Uhr

Neue Regelungen des Ministeriums:

 

  1. Beginn der Weihnachtsferien am 21.12.2020 (der 18.12.2020 ist damit der letzte Schultag)
    • Befreiungsmöglichkeit vom Präsenzunterricht auf Antrag für den 17./18.12.2020; die Waldschule bemüht sich hier gemeinsam mit dem Elternrat um einen einheitlichen Weg (z.B. Homeschooling für alle, statt halbleere Klassen ohne Unterrichtsmöglichkeit), wir informieren am 03.12.2020 nach der Sitzung mit dem Elternrat am 02.12.

 

  1. Weiterhin Maskenpflicht im Unterricht (=ab Inzidenz 50)

 

  1. Ab Inzidenz 100 und Betroffenheit der Schule (=Quarantäne einer Klasse oder Jahrgang): Wechsel ins Szenario B

 

  1. Ab Inzidenz 200 gilt ab dem 1.12.:
    • Maskenpflicht für alle Schulen
    • Wechsel auch ohne Betroffenheit ab Klasse 7 in Szenario B

Zudem wurde gestern bei der Videokonferenz der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin ein neues Paket zu Beschlüssen und einer notwendigen Verlängerung des Lockdowns geschnürt. Diese Beschlüsse müssen nun in die jeweiligen Landes vor Ordnungen umgesetzt werden. Sobald die aktualisierte, niedersächsische Landesverordnung vorliegt, werden wir diese ebenfalls auf der Startseite veröffentlichen.

 

Übersicht der Regelungen ab dem 01.12.20

Brief an die Schüler der Klassen 5-10

Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigt

Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht am 17. & 18.12.20 im Härtefall

Corona-Verordnung (Lesefassung)

Update: Donnerstag, 26.11.20, 13:15 Uhr

Neue Regelungen des Ministeriums:

 

  1. Beginn der Weihnachtsferien am 21.12.2020 (der 18.12.2020 ist damit der letzte Schultag)
    • Befreiungsmöglichkeit vom Präsenzunterricht auf Antrag für den 17./18.12.2020; die Waldschule bemüht sich hier gemeinsam mit dem Elternrat um einen einheitlichen Weg (z.B. Homeschooling für alle, statt halbleere Klassen ohne Unterrichtsmöglichkeit), wir informieren am 03.12.2020 nach der Sitzung mit dem Elternrat am 02.12.

 

  1. Weiterhin Maskenpflicht im Unterricht (=ab Inzidenz 50)

 

  1. Ab Inzidenz 100 und Betroffenheit der Schule (=Quarantäne einer Klasse oder Jahrgang): Wechsel ins Szenario B

 

  1. Ab Inzidenz 200 gilt ab dem 1.12.:
    • Maskenpflicht für alle Schulen
    • Wechsel auch ohne Betroffenheit ab Klasse 7 in Szenario B

Zudem wurde gestern bei der Videokonferenz der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin ein neues Paket zu Beschlüssen und einer notwendigen Verlängerung des Lockdowns geschnürt. Diese Beschlüsse müssen nun in die jeweiligen Landes vor Ordnungen umgesetzt werden. Sobald die aktualisierte, niedersächsische Landesverordnung vorliegt, werden wir diese ebenfalls auf der Startseite veröffentlichen.

Übersicht der Regelungen ab dem 01.12.20

Brief an die Schüler der Klassen 5-10

Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigt

Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht am
17. & 18.12.20 im Härtefall

Update: Freitag, 30.10.20, 13:30 Uhr

Maskenpflicht auch im Unterricht ab Montag, 02.11.2020

Bitte lesen Sie auch unser nachfolgendes Informationsschreiben zu allen wichtigen Hinweisen rund um den Schulbetrieb an der Waldschule ab Montag, 02.11.2020.

Niedersächsische Corona-Verordnung

Stand 30.10.2020

Update: Sonntag, 25.10.20, 14:20 Uhr

Liebe Waldschulfamilie,

obwohl der Inzidenzwert im Landkreis besorgniserregend hoch ist, ist der Start nach wie vor in voller Präsenz vorgesehen.
Die Schule oder der Schulträger sind hier nicht befugt, eigenverantwortlich andere Entscheidungen zu treffen.

Der Minister hat noch keine verpflichtende Maskenpflicht angeordnet, dennoch sollten Sie, liebe Eltern, mit Ihren Kindern nochmal besprechen, wie wichtig gerade der eigene Schutz und der Schutz anderer ist. Die AHA+A+L Regel ist derzeit unser einziges Mittel in der Pandemie. Es ist also erlaubt und sogar empfohlen, dass Ihr die Masken auch im Unterricht tragt. Eure Lehrerinnen und Lehrer werden es vielfach tun!

Bitte kontrolliert Eure Taschen, Jungs und Deerns, ob Ihr ausreichend Masken dabei habt.

Sofern noch nicht geschehen, lest und lesen Sie bitte unseren Brief zum Schulstart, der auch unter diesem Eintrag zu finden ist.

Ich danke den Hausmeistern, Jürgen Dallmann und Matthias Schmidt, dem Reinigungsteam, Gitta und Anne Schrader und Tanja Reiher, die gerade ebenfalls alles geben, um den Schulalltag unter Pandemiebedingungen für alle so angenehm wie möglich zu machen!
Ich danke insbesondere auch unserem Schulträger. Der Bürgermeister Dr. Christian Pundt und der Fachbereichsleiter Tobias Hunger arbeiten quasi rund um die Uhr daran, wie sie uns unterstützen können.

Bewahren wir uns alle bitte Gelassenheit-egal, was in den nächsten Wochen nun kommen wird.

Wir freuen uns auf Euch- auch mit großem Abstand seid Ihr, sind Eure Lehrerinnen und Lehrer und sind alle Mitglieder der Waldschule die Besten!

Update: Dienstag, 20.10.20, 17:30 Uhr

Auf geht´s in den Winter - gemeinsam stark:
Wichtige Informationen der Schulleitung

Update: Mittwoch, 07.10.20, 16:30 Uhr 

Update: Dienstag, 06.10.20, 11:30 Uhr 

Update: Mittwoch, 30.09.20, 14:15 Uhr 

Während der Umbauphase haben sich die Waldschulhühner in den Urlaub verabschiedet (das ist für Hühner in Coronazeiten scheinbar trotzdem möglich 😉 ) und zeigen, wie man soziale Netzwerke positiv nutzen kann.

Update: Mittwoch, 23.09.20, 13:00 Uhr 

Update: Montag, 21.09.20, 15:00 Uhr 

Struktur des Homeschooling-Unterrichtes an der Waldschule

Beim vorliegenden Konzept handelt es sich um einen Orientierungsrahmen, eigene Absprachen und veränderte Zeitraster in der eigenen Klasse sind in Absprache mit der Elternschaft und den Fachlehrern natürlich jederzeit möglich. Verbindlich gilt allerdings immer: 

  • Tägliche Anwesenheitskontrolle der SuS pro Fach

 

  • Unterrichtsmaterial für jedes Fach muss bereitgestellt werden, auch bei Wochenplanarbeit

 

  • Tägliche Präsenszeiten (nach eigener Zeitwahl) möglichst in den Blöcken

Update: Donnerstag, 10.09.20, 12:30 Uhr 

Update: Freitag, 04.09.20, 12:15 Uhr 

Elternbrief
zum Homeschooling und Videos im Netz

Update: Montag, 24.08.20, 11:30 Uhr 

Juchuuu, die Waldschule öffnet wieder ihre Türen!

Das Schuljahr in Zeiten von Corona steht vor besonderen Herausforderungen. Das Kultusministerium gibt derzeit einen eingeschränkten Regelbetrieb vor, das bedeutet, alle Kinder kommen wieder gleichzeitig in die Schule, bleiben aber in möglichst getrennten Gruppen (siehe auch schulinternes Hygienekonzept). Sollte es aufgrund des Infektionsgeschehens zu Teilschließungen der Schule kommen, greifen wir wieder auf das Wechselschulmodell von vor den Ferien zurück.

Machen wir also wie immer gemeinsam das Beste daraus

Alle notwendigen Hygienepläne, Dokumente, etc. finden Sie und findet Ihr zukünftig auch unter dem neuen Reiter „Schule in Zeiten von Corona“

  • Infos zum Hygieneplan der Waldschule-bitte aufmerksam lesen 

Rahmen-Hygieneplan

Schulinterne Hygienekonzept

Stand: 26.10.20

Der Hygiene-Regeln Comic

  • Infos zum Schulstart
    • Jahrgang 6+7 haben am Donnerstag, 27.8. und Freitag, 28.8. Unterricht beim Klassenlehrer von der 1.-5. Stunde
    • Jahrgang 8-10 haben am Donnerstag, 27.8. und Freitag, 28.8. Unterricht beim Klassenlehrer von der 2.-6. Stunde
    • Der neue Jahrgang 5 beginnt so: 

Letzte Infos zur Begrüßungsfeier

  • Infos zu den Bussen
    • Leider haben wir keinerlei Einfluss auf die Vollheit der Busse, wenden Sie sich hier bitte direkt an den Landkreis Oldenburg
  • Weitere allgemeine Infos geben wir Ihnen in diesem Video

Zusammenhalt-Gelassenheit-Humor-Durchhaltevermögen, dann löppt dat allns 🙂

Wichtiger Hinweis!

Ganz explizit weisen wir auf die geltenden Regelungen zur Maskenpflicht hin:

  1. Maskenpflicht bedeutet die Bedeckung von Mund UND Nase
  2. Jeder Schüler/jede Schülerin bringt eine Maske mit zur Schule und hat eine Maske im Zip-Beutel in der Schultasche als Ersatz
  3. Beim Betreten des Schulgeländes (Absteigen vom Fahrrad, Aussteigen aus dem Bus) gilt die Pflicht, die Maske bis ins Schulgelände zu tragen
  4. Auf dem Weg zum Pausenbereich muss eine Maske getragen werden, im Pausenbereich der Klasse nicht
  5. Nach Unterrichtsschluss gilt die Maskenpflicht bis zum Verlassen des Schulgeländes (Aufsteigen auf das Fahrrad, AUSsteigen aus dem Bus in der Heimat-Haltestelle)
  6. In allen Bussen gilt eine ununterbrochene Maskenpflicht

Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht können ggf. Ordnungsmaßnahmen verhängt werden.