ZOE BANNER

Über das Projekt "Courage@Waldschule"

Liebe Waldschul- Gemeinschaft, Eltern, Erziehungsberechtigte und weitere Interessierte, auf dieser Seite wollen wir zukünftig präsentieren, was wir als Waldschule mit Courage gegen Ausgrenzung jeglicher Art unternehmen.

Angefangen haben wir im Herbst 2018, nachdem es in Chemnitz zu gewalttätigen Ausschreitungen gegen Menschen mit augenscheinlichem Migrationshintergrund kam (26.,27.8.,1.9. 2018). Unsere Schulleiterin Frau Müller regte damals an, dass wir uns als Waldschule  deutlich positionieren und daher „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ werden wollen. Unser Lehrer Herr Brandt und Sozialpädagogin Tanja Reiher begleiteten die Unterschriftensammlung, die von Schüler*innen durchgeführt wurde.

Um offizielle „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ zu werden, brauchte es die Zustimmung in Form einer Unterschrift von 70% der Waldschulgemeinschaft (https://www.schule-ohne-rassismus.org/).

Des Weiteren  organisierten wir einen Projekttag vor den Herbstferien 2018, die Band Revolution R und Sänger Makombe (Bernard Ngassa) traten auf,  zuvor gab es die Möglichkeit zu Gesprächen mit Geflüchteten (Musiker der Band), der  Flüchtlingssozialarbeiterin der Gemeinde Hatten und der Initiatorin des ehrenamtlichen Flüchtlingscafes in Sandkrug (NWZ Artikel 2.10.2018).

Im Anschluss beschäftigten wir uns mit einer Arbeitsgemeinschaft im Jahrgang 5/6  mit der  Definition unterschiedlicher Formen von Ausgrenzung, malten mehrsprachige Willkommens- Schilder, besuchten ein „Schule ohne Rassismus“ Treffen in Hannover und sammelten noch fehlende Unterschriften.

Dann war es endlich soweit: die Titelverleihung fand durch die durch Koordinationsstelle IBIS e.V. statt, es gab erneut einen Auftritt der Band Revolution R und Makombe (Bernard Ngassa), ein berührendes Theaterstück zum Thema Flucht wurde von einer Schüler*innengruppe unter Anleitung von  Frau Ruge gezeigt, 3 Schülerinnen mit Fluchterfahrungen aus Syrien und dem Irak berichteten von ihren Erfahrungen und Wünschen ( Taiba Al Safo, Sara Al Issa und Dania Alshikh Bakro) (NWZ Artikel, 1.10.19). Der Bürgermeister Herr Pundt und die Integrationsbeauftragten des Landkreises überbrachten ihre Glückwünsche.

Wir erstellten ein Padlet mit einer sehr umfangreichen (Unterrichts- ) Materialsammlung zu unterschiedlichen Themen (Rassismus, Diskriminierung, Gender, Sexismus…), so dass damit alle interessierten Klassen vor den Herbstferien 2020 einen klasseninternen Projekttag gestalten konnten.

Anfang 2021 hatten die Schülerinnen Rahele Sedigh und Zoe Wengel die Idee zu einem Instagram Account Waldschule mit Courage, hier posten wir seitdem immer mal Arbeitsergebnisse aus unterschiedlichen Klassen, Posts zu aktuellen Ereignissen bzw. Jahrestagen, Interviews zum Thema Diskriminierung mit Schüler*innen und aus dem Kollegium.

Seit Februar 2021 haben wir nun Unterstützung durch Bernard Ngassa, pädagogischer Mitarbeiter, Musiker und Graphiker. Wir führten ein Projekt in der 9c durch, haben den Verein  SCHLAU Oldenburg eingeladen, der uns dort zu unterschiedlichen sexuellen  Orientierungen informiert hat und wir hatten digitalen Besuch der Profis für Vielfalt (Stadt Oldenburg) und bekamen Workshops mit Menschen , die von unterschiedlichen Beeinträchtigungen betroffen sind (Asperger Syndrom, Gehörlosigkeit, psychische Erkrankung, Rollstuhl- Fahrerin).

Nun gibt es neuerdings diese Homepage, auf der wir euch zusätzlich zu unserem Instagram Account teilhaben lassen an unseren Aktionen, Projekten und Planungen im Bereich Waldschule mit Courage und ohne Ausgrenzung.

Viel Spaß beim Erkunden und wir freuen uns über eure Anregungen.

Kontakt unter courage@waldschule-hatten.de

Rassismus

Beiträge

Team

"Courage@Waldschule" in der Presse

Mehr als tausend Worte
NWZ, 16.12.16

Mehr als tausend Worte

Waldschule mit Courage
NWZ, 02.10.18

Waldschule mit Courage

Keine Toleranz für Intoleranz
NWZ, 01.10.19

Keine Toleranz für Intoleranz