Wir streben eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben und am Bildungsprozess an.

Dies fordert die inklusive, individuelle und wohnortnahe Beschulung aller Kinder und Jugendlichen ungeachtet ihrer Begabungen und Behinderungen.

Unsere Vision ist „eine Schule für Alle“, in der Kinder und Jugendliche mit besonderem Unterstützungsbedarf natürlicher Teil der Schülerschaft sind.

Diese Schule sieht Heterogenität als Chance.

Sie lässt Schülerinnen und Schüler gemeinsam an Lerngegenständen arbeiten und fördert dabei soziale Kompetenzen wie gegenseitige Wertschätzung, Rücksichtnahme und Hilfe.

Ihr gelingt ein individuell angemessenes Fördern und Fordern aller Schüler und Schülerinnen entsprechend ihren Bedürfnisse und Lernvoraussetzungen mit Hilfe differenzierter und differenzierender Unterrichtsmethoden.

Dies ermöglicht auch die frühzeitige Förderung bei sich anbahnenden Schwierigkeiten und dient somit der Prävention längerfristigen Unterstützungsbedarfs.

Lesen Sie mehr: Das Inklusionskonzept

Lesen Sie mehr: Ablaufplan zum Förder- und Forderkonzept

Lesen Sie mehr: Das Förderkonzept der Waldschule