Das Profil Wirtschaft und Organise4u-WSH

Im Profil Wirtschaft befassen sich die Schüler ganz intensiv mit Fragen des Wirtschafts-geschehens. Die Schüler lernen dabei die folgenden vier große Themenbereiche kennen:

a.) Wirtschaftliches Handeln im Unternehmen
b.) Wofür ist der Staat eigentlich zuständig im Bereich Wirtschaft?
c.) Wie funktioniert der Handel in unserem Wirtschaftssystem?
d.) Welche Rolle haben die Erwerbstätigen in unserem Wirtschaftssystem?

Wirtschaftliches Handeln lässt sich am besten in der Praxis erlernen. Deshalb wurde im Profil die Schülerfirma Organice4u-WSH gegründet. Dieses Firma bietet folgende Schwerpunkte an: Eventmanagement, Kinderbetreuung und den Obstverkauf am Donnerstag und Freitag in den großen Pausen.

Die Schüler der Schülerfirma erweitern auf diese Weise die Produktpalette des Schulkiosks und unterstützen somit unsere Mensafrauen. Der Verkauf findet im Mensavorraum statt. Darüber hinaus gibt es verschiedene Aktionen wie zum Beispiel die Berlineraktion oder den Waffelverkauf.

Kinderbetreuung

Nur die Kinder von Lehrern oder Lehrerinnen werden während Dienstbesprechungen, Konferenzen und Elternsprechtagen betreut.
Die Kinder haben meistens ihr eigenes Essen und Getränke dabei und die Betreuer beschäftigen die Kinder mit Spielen oder anderen Aktivitäten.
In der Regel werden 5 bis 7 Kinder betreut, aber in letzter Zeit wird das Angebot nicht mehr so stark genutzt. Das Team von Organice4u würde sich freuen, wenn wieder mehr Lehrer ihre Kinder zur Kinderbetreuung anmelden würden.

Um festzustellen, wie viele Kinder kommen, wird vor einer Konferenz oder Dienstbesprechung eine E-mail an die Lehrer geschickt, die dann darauf antworten und ihre Kinder konkret anmelden können.
Die Kinder werden meistens von den Mädchen betreut, weil sich die Jungs in punkto Kinderbetreuung eher zurückhalten. Dafür engagieren sie sich mehr in anderen Bereichen (Obstkisten schleppen etc.)

Man braucht keine Qualifikation (Babysitterführerschein etc.) sondern eine Anmeldung mit Alters- und Geschlechtsangabe reicht.

Die Betreuung wird natürlich vorbereitet. Im Vorfeld wird überlegt, welche Aktivitäten gemacht werden (Malen, Spiele spielen, Lego bauen oder Bücher lesen).
Ab und zu haben die Eltern Wünsche, zum Beispiel, dass die Kinder z.B. Hausaufgaben machen. Alle Kinder sind verschieden. Manche Kinder sind aufgedreht und andere eher ruhig und zurückhaltend. Die Betreuung eines Kindes kostet 3,50 € und von einem Geschwisterkind kostet die Betreuung dann nur 1,50 € pro Stunde. Die Idee für eine Kinderbetreuung hatte Frau Hofmann.

Obstverkauf

Das Organice4u Team ist der Meinung, dass das Essenangebot insgesamt gesünder sein könnte und dass zu wenig Obst angeboten wird. Deshalb hat sich das Organice4u-Team zur Aufgabe gemacht, Obst anzubieten. Das Obst kommt direkt vom Hof STOLLE, Frau Hofmann holt das Obst am Donnerstag und Freitag persönlich ab. Verkauft wird das Obst zum Einkaufspreis. Gewinn aus dem Obstverkauf macht Organise4u also nicht.
Als man mit dem Obstverkauf im November begann, gab es zunächst nur Äpfel, dann wurde der Verkauf aber erweitert. Es wurden Mandarinen zum Angebot hinzugefügt, diese waren immer sehr schnell ausverkauft. Das Organice4u-Team beklagt, dass die Nachfrage nach Obst etwas zurückgeht. Deshalb: Kauft Obst und sichert Euch somit die Vitaminversorgung für den Tag.

Was ist noch geplant?

Das Organice4u-Team überlegt, was man in der nächsten Zeit noch planen und umsetzen kann. Man muss aber sagen, dass die Zeit im zweiten Halbjahr etwas knapper wird. Denn die Abschlussprüfungen haben oberste Priorität.

Eine Schülerfirma macht viel Arbeit. Aktionen müssen vorbereitet und durchgeführt werden. Das Konto muss gepflegt werden und die Abrechnung muss auch immer stimmen. Dafür müssen alle „Jungunternehmer“ über die zwei Schulstunden pro Woche hinaus viele Arbeitsstunden investieren. Und man muss sich aufeinander verlassen können. Lust an der Arbeit, Motivation und Engagement für die Bewältigung von Herausforderungen und gegenseitiges Vertrauen bilden das Fundament für die Arbeit in der Schülerfirma. Und man lernt die entscheidenden Dinge für das spätere Berufsleben, gerade wenn man plant, eine berufliche Laufbahn im kaufmännischen Bereich einzuschlagen.

Wer sollte das Profil Wirtschaft wählen?

Das Profil „Wirtschaft“ wählt man zu Beginn des 9. Schuljahres. Und dann bleibt man diesem Profil bis zum Abschluss treu. Ein Wechsel nach Klasse 9 ist nicht möglich. Wer also vorhat, eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich oder im Bereich Marketing zu machen, der ist im Profil Wirtschaft sehr gut aufgehoben. Eine Empfehlung an die jetzigen Achtklässler also.

Wir danken Frau Hofmann für das Interview und wünschen der Schülerfirma weiterhin viel Erfolg!

Die Waldschuljournalisten (Patricia-Elaine Johannsen und Elisabeth Tewes)

Start typing and press Enter to search